Gladbeck: Revolution auf dem Friedhof?

Gladbeck, 27. Februar 2013

Der Gladbecker Stadtrat ist über seinen Schatten gesprungen. Ab sofort sind auf den Gräbern aller örtlichen Friedhöfe Grabplatten erlaubt, die nicht (wie bisher) 25 % der Grabfläche bedecken, sondern gar 50 %.

Zu einer weitergehenden Liberalisierung der Friedhofsordnung, ohne Festlegung auf eine Maximalgröße, konnten sich Politik und Verwaltung nicht durchringen.

Böse Zungen behaupten, dass die Lobby der Friedhofsgärtner stärker sei, als die der Steinmetze. ;-)

Nachrichten aus dem Diesseits

diesseits - Das humanistische Magazin
Christentum adieu
Mittwoch, 16. August 2017 Rezensionen
Thomas Ebersberg, ein ehemaliger Jesuit, analysiert in einem schmalen Band die wesentlichen Mythen des Christentums und nennt einige der Gründe für die abnehmende Attraktivität dieser Religion. Peter Bräunlein Mittwoch, 16. August 2017 Nach einem kurzen Überblick zu Ursprung und Funktion vorchristlicher Mythen widmet sich der heutige Psychologe und Pharmazeut, der nach drei Jahren den Jesuitenorden verließ, den Mythen des Alten (AT) und Neuen Testaments (NT). Bemerkenswert am Schöpfungsmythos des AT sei „die Ebenbildlichkeit des Menschen zu seinem Schöpfergott“ (S. 21), die aber u.a. durch den Erbsündenmythos relativiert wird. Christentum adieu!: Das leise Sterben eines Mythos Weiterlesen
Hannover/Garbsen: Humanisten eröffnen bald einen neuen Bestattungshain
Dienstag, 15. August 2017 Deutschland
Der Kaufvertrag für ein 7000 Quadratmeter großes Grundstück im Garbsener Stadtteil Schloß Ricklingen ist heute durch den Präsidenten des Humanistischen Verbandes Niedersachsen (HVD Niedersachsen) unterzeichnet worden. An dem idyllisch gelegenen Ort soll nun ein neuer Bestattungshain für konfessionsfreie Menschen entstehen. Arik Platzek Dienstag, 15. August 2017 Weiterlesen
Islamkritik
Donnerstag, 10. August 2017 Rezensionen
Der 1930 in Syrien geborene und seit 1985 in Paris lebende Dichter, der unter dem Künstlername Adonis bekannt ist, zählt zu den wenigen Religionskritikern mit einem islamischen Hintergrund. In einem Gespräch mit der in Paris lehrenden Psychoanalytikerin Houria Abdelouahed gehen beide nicht nur dem Verhältnis zwischen Gewalt und Islam nach, sondern auch der Unterdrückung der Frau im Islam. Peter Bräunlein Donnerstag, 10. August 2017 Ausführlich zitieren sie Suren aus dem Koran und analysieren diese. Sie gehen dabei auf die vorislamische Toleranz ein und die Dissidenten des islamischen Mainstream, vor allem Mystiker. So entsteht ein facettenreiches Bild, das auch für Leser mit etwas Vorkenntnissen Neues bietet. Gewalt und Islam: Gespräche mit Houria Abdelouahed Weiterlesen
Studie: Werteorientierung bei Konfessionsfreien hoch ausgeprägt
Donnerstag, 03. August 2017 Interview
Zu einer Ende letzten Jahres eingeleiteten Studie zu lebensweltlichen Identitäten und Werteorientierungen konfessionsfreier Menschen liegen mittlerweile die ersten Ergebnisse vor. Die Psychologin und Forschungsleiterin Tatjana Schnell spricht im Interview über die ersten Erkenntnisse aus der international vergleichenden Untersuchung. Arik Platzek Donnerstag, 3. August 2017 „Ohne Gott wird unsere Gesellschaft erbarmungslos.Weiterlesen
Potpourri der Religionen
Freitag, 21. Juli 2017 Rezensionen
Der Journalist Gideon Böss (u.a. „Cicero“, „Focus“, „Welt“) erzählt in dem Buch „Deutschland, deine Götter“ von seinen Begegnungen mit 26 in Deutschland aktiven Religionen – kleinen und großen, obskuren und überzeugenderen. Peter Bräunlein Freitag, 21. Juli 2017 Eine der kleinsten von Böss betrachteten Religionsgemeinschaften ist die Johannische Kirche, Überbleibsel einer in der Weimarer Republik immerhin knapp 15.000 Mitgliedern starken Gründung Joseph Weißenbergs. Als Heilmagnetiseur hatte er es durch den Einsatz von „Heilquark“ zu einigem Ansehen gebracht. Heute ist die Kirche überaltert und ihre Passionsspiele sind für Böss ein „sehr langweiliges Stück“. Deutschland, deine Götter: Eine Reise zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern Weiterlesen
Die langen Schatten Pinochets
Montag, 12. Juni 2017 Aktuelle Ausgabe
Chile noch immer im Umbruch Bruno Osuch Montag, 12. Juni 2017 Rückblick, 23. November 1975: In Chile herrscht eine der brutalsten Militärdiktaturen Lateinamerikas. Es gibt geheime Folterlager, zehntausende politische Flüchtlinge alleine in beiden Teilen Deutschlands und eine weltweite Solidaritätswelle. Es ist Mitternacht und ich bringe meine damals hochschwangere Frau ins Kasseler Stadtkrankenhaus zur Entbindung.Weiterlesen
Editorial
Montag, 12. Juni 2017 Aktuelle Ausgabe
Michael Bauer Montag, 12. Juni 2017 Liebe Lesende,als ich Ende Mai vom Evangelischen Kirchentag zurückfuhr, habe ich im Zug eine bekannte Hamburger Wochenzeitung gelesen. Von den Diskussionen, an denen ich in Berlin teilgenommen hatte, war ich noch etwas ausgelaugt. Da fiel mein müder Blick auf einen ganzseitigen Artikel über meinen bayerischen Branchenkollegen, den Landesbischof Bedford-Strohm.Weiterlesen
EvoKE bringt Experten aus ganz Europa zusammen
Montag, 12. Juni 2017 Aktuelle Ausgabe
Das Projekt „Evolutionary Knowledge for Everyone“ verfolgt das Ziel, Wissen über Evolution möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, Fehlvorstellungen vorzubeugen und die Akzeptanz einer Weltsicht mit evolutionärer Perspektive zu stärken. Experten aus 15 Ländern Europas kamen dafür Anfang Februar bei einer dreitägigen Konferenz im portugiesischen Porto zusammen, um weiteren Projektideen gemeinsam nachzugehen. Anna Beniermann Montag, 12. Juni 2017 Am 12. Februar 2017 jährte sich der Geburtstag von Charles Robert Darwin zum 208. Mal. Dieser Tag wird mittlerweile von vielen Evolutions-Fans auf der ganzen Welt als „Darwin Day“ gefeiert.Weiterlesen
Herzensangelegenheiten
Montag, 12. Juni 2017 Aktuelle Ausgabe
Berührende, persönliche und Mut machende Geschichten aus dem Kinderhospiz Berliner Herz erzählt das Buch von Anne Edler-Scherpe, Tochter der Hospiz-Gründerin Christiane Edler. Redaktion Montag, 12. Juni 2017 Wie verkraften Eltern die plötzliche schwere Krankheit und in einigen Fällen den Tod des eigenen Kindes? Wie erleben lebensbegrenzend erkrankte Kinder selbst die neue Situation, wie ihre Geschwister und andere Angehörige? Herzensangelegenheiten: Geschichten aus dem Kinderhospiz Berliner Herz Weiterlesen
Humanismus an der Hochschule – wozu?
Montag, 12. Juni 2017 Aktuelle Ausgabe
Forschung und Ausbildung für viele weltanschaulich profilierte Tätigkeitsfelder würden von der Unterstützung durch einschlägig qualifizierte Hochschuleinrichtungen stark profitieren, sagt der Philosoph Ralf Schöppner, Direktor der Humanistischen Akademie Deutschland (HAD). Arik Platzek Montag, 12. Juni 2017 Durch bundesweit rund 1.500 hauptamtliche Mitarbeiter in rund 100 Projekten und mit Hilfe vieler weiterer Ehrenamtlicher ist humanistisch profilierte Sozial-, Kultur- und Bildungsarbeit unter dem Dach des Humanistischen Verbandes heute bereits für viele zehntausende Menschen ein fester und wertvoller Teil ihres Lebens und Alltags.Weiterlesen

Free Counter