Trauerbegleitung aus Nordrhein-Westfalen in folgenden Städten:

Bergisch-Gladbach - Düsseldorf - Essen-Kettwig - Gelsenkirchen - Heiligenhaus - Hennef - Köln - Oberhausen - Paderborn

Bitte beachten Sie: Die hier genannten TrauerbegleiterInnen sind auch außerhalb der hier genannte Städte aktiv. Die Aktionsradien variieren allerdings. Bitte rufen Sie einfach die nächste Trauerbegleiterin oder den nächsten Trauerbegleiter an.


Martin Möllmann aus Paderborn

 

Martin Möllmann
Grunigerstr. 17
33102 Paderborn
Telefon: 05251-4026486
Telefax. 05251-300419
Mobil: 0176-20595995
www.beistand-bei-trauer.de

Trauer leben, Trauer verarbeiten, Trauer überwinden.

Im Leben eines jeden Menschen gibt es Ereignisse, die Trauer hervorrufen. Das kann ebenso der Tod einer nahestehenden Person sein wie der Verlust des Arbeitsplatzes, das Ende einer Partnerschaft, die Folgen einer Krankheit oder eines Unfalls sowie alle anderen denkbaren Entbehrungen und Enttäuschungen. Diesen Menschen möchte ich meinen Beistand und meine Hilfe anbieten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie gut es tut, wenn jemand bereit steht mit Rat und Tat, aber auch mit Gesprächen und Anregungen, um die schwere Last tragbar zu machen. Worte der Ermutigung geben neue Kraft und helfen, die eigenen Gefühle und Gedanken zu ordnen. Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags und bei organisatorischen Aufgaben entlastet und schafft Freiräume. Mein Angebot soll Menschen helfen, eine Trauer-situation nicht als lebenshemmend oder lebenszerstörend zu er-fahren. Trauer muss ihren Platz im Leben haben, damit aus dem Verlust heraus ein anderer, neuer Lebensentwurf entstehen kann.

Martin Möllmann ist Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater .V.

Margit Lehmann aus Hennef

Margit Lehmann
Trauerbegleiterin

Bergweg 1, 53773 Hennef (Sieg)
Telefon: 02242-91 85 38
Mobil:    0160-679 73 70

E-mail:
info(at)trauerbegleitung-lehmann.de

Internetadresse:
trauerbegleitung-lehmann.de

Angebote

  • Trauerberatung per e-mail
  • Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Begleitung nach Verlusterfahrungen (z.B. Trennung, Scheidung)
  • Kreatives Arbeiten (z.B. schreiben, malen, jahreszeitliche Grabgestaltung)
  • Gestaltung von Trauerfeiern
  • Trauer-Workshops
  • Psychosoziale Notfallversorgung

Telefonisch informiere ich Sie gerne über individuelle Angebote.


Hans Hermann Blettgen aus Essen-Kettwig

VERLIEREN - NICHT WAHRHABEN WOLLEN - KLAGEN – WEINEN – ZÜRNEN – VERHANDELN - ANDERE TÄUSCHEN - SICH SELBST TÄUSCHEN - SICH SCHULDIG FÜHLEN - SICH ÄNGSTIGEN – FLÜCHTEN – VEREINSAMEN - ERSCHÖPFT SEIN - SICH AUFGEBEN - SCHWEIGEN

UND DANN?
WARUM DANN NICHT MIT JEMANDEM REDEN ÜBER DEN „EIGENEN TOD“, ÜBER DIE INNERE TÖDLICHE TRAUER, UND VERSTANDEN WERDEN UND SICH SELBST BESSER VERSTEHEN UND AUFATMEN?

UND DANN AM GRAB NICHT STEHEN BLEIBEN:
ABSTAND GEWINNEN – EINWILLIGEN – DANKEN – VERZEIHEN – VERZEIHUNG ERBITTEN - ENDGÜLTIG ABSCHIED NEHMEN – LOSLASSEN - STERBEN LASSEN - DEN INNEREN FRIEDEN FINDEN – DEN WEG ZURÜCK INS LEBEN WAGEN - WIEDER MIT DEM LEBEN IN BERÜHRUNG KOMMEN - AUFLEBEN - AUFMERKSAMER ERLEBEN - REIFER LEBEN - UND SICH ERINNERN


Ich biete mich an, mit Ihnen Ihren eigenen Trauerweg zu suchen und zu gehen; wenn Sie möchten auch jenseits von Konfession oder Religion. Ihr Anruf würde mich freuen!

Hans Hermann Blettgen

45219 Essen-Kettwig
Berchemer Weg 13A

Tel. 02054 872672
Fax 02054 8735965

Mail: hhblettgen(at)gmx.net

Zu meiner Person:

Ich bin verheiratet und Vater eines Sohnes.

Als Lebensberater („Heilpraktiker für Psychotherapie“; zusätzliche Ausbildung durch die „Ärztliche Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie“ /ÄGG) berate ich in eigener Praxis Menschen in ihren unterschiedlichsten Lebenslagen. - Ich bin Mitglied im „Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und psychologischer Berater e.V.“ (Reg.-Nr. 14927).

Als Pfarrer i. R. greife ich auf langjährige Erfahrungen in der Trauerbegleitung zurück. Durch weiterführende Studien in Philosophie und Religionswissenschaft sind mir auch die hilfreichen Möglichkeiten nichtchristlicher Trauerkulturen vertraut.


Jochen Jülicher aus Köln

Jochen Jülicher
Drs. theol.
Petersbergstr. 13
50939 Köln

Telefon: 0221 / 96 43 47 49
jochen.juelicher(at)t-online.de
www.die-feier.de
www.trauerfeier.com


Wenn es nach einigen Wochen etwas stiller um Sie herum geworden ist, vielleicht sogar zu still, und Sie haben das Gefühl, irgendwie in einem „Loch“ festzusitzen, nicht weiter voran zu kommen – das kann auch nach langer

Zeit noch einmal der Fall sein -, dann ist es wichtig mit jemandem zu reden, der Erfahrung mit Trauerprozessen hat, der Ihnen offen zuhört und Ihnen ein wenig Orientierung und Halt geben kann. Keine Therapie, denn Trauer ist keine Krankheit; eher Begleitung, neue Ortsbestimmung. Es gibt keine Verpflichtung zu weiteren Gesprächsterminen: die finden wirklich nur dann statt, wenn Ihnen danach ist.

Weitere Informationen auf www.trauerfeier.com.

Auch danach bin ich noch mit einem Angebot zur Trauerbegleitung und durch meine Trauerbegleitbücher für Sie da bin

"Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher" und "Solange ihr mich liebt, lebe ich weiter", beide im Echter-Verlag erschienen, im Buchhandel und bei mir erhältlich.

Aktionsbereich von Jochen Jülicher: Köln, Bonn, Düsseldorf, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Neuss, Grevenbroich, Düren, Troisdorf, Siegburg, Königswinter, Bad Honnef, Euskirchen, Erftstadt, Kerpen, Hürth, Frechen, Dormagen.


Harald Adam aus Oberhausen

Harald Adam
Ambulanter Trauerbegleiter
Oranienstraße 43
D-46147 Oberhausen
Tel.: 0208 - 68 72 26

E-mail:
harald.adam(at)web.de


Internet:
www.trauerbegleiter.com

Als ausgebildeter Sterbebegleiter und langjähriger, therapeutischer Mitarbeiter in einem psychiatrischen Krankenhaus habe ich es mir zur Aufgabe gemacht im Bereich der Trauerbegleitung tätig zu werden. Ehrenamtlich bin ich als Sterbe- und Trauerbegleiter für ein ambulantes Hospiz tätig.

MEINE ANGEBOTE im Überblick: Trauerberatung, Trauerbegleitung.

Besuchen Sie meine Internetseiten und machen sich selbst ein Bild von meinen Angeboten. Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie mich und ich werde mich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

VIELEN DANK FÜR IHR VERTRAUEN!


Anke Pfeiffer-Pogatzki aus Düsseldorf


…und alles braucht seine Zeit

Anke Pfeiffer-Pogatzki

Trauerrednerin in Düsseldorf, Neuss, Krefeld, Monheim,
Essen, Mülheim und Bochum

Tel.: 0203-741692
Mobil: 0150-9073120

Info(at)Pfeiffer-Pogatzki.de

Anschrift:
Steinwerth 4
40489 Düsseldorf

www.Pfeiffer-Pogatzki.de

Als Trauerrednerin besuche ich die Hinterbliebenen. Ich gestalte mit ihnen die Trauerfeier nach Vorstellungen des/der Verstorbenen und der Angehörigen. Ich benutze religiöse und freie Texte zur Gestaltung der Grabrede. Wichtig ist, den Verstorbenen in den Vordergrund zu stellen und den Hinterbliebenen ein Gefühl der "Einmaligkeit" zu geben ("...das war ganz im Sinne von...").

Während meines Besuches höre ich zu, tröste und versuche das Leben des/der Verstorbenen in seiner/ihrer Fülle aufzunehmen und alle genannten Aspekte in der Grabrede zu würdigen.

Gemeinsam gestalten wir im Gespräch den Ablauf der Trauerfeier, wählen die Musik aus und besprechen die Grablegung. Soweit möglich, ermutige ich die Angehörigen aktiv an der Trauerfeier teilzunehmen.
Auch bei einer späteren Urnenbeisetzung dürfen natürlich tröstliche Worte nicht fehlen.
Ich beantworte die Fragen der Angehörigen nach dem "Warum gerade ich?" und gebe die nötige Kraft für die Trauer. Später bestärke ich sie in ihrer Trauerfähigkeit und begleite sie zurück ins Leben.

Aktionsbereich von Anke Pfeiffer-Pogatzki: Düsseldorf, Mülheim, Essen, Duisburg und Neuss


Stephanie Witt-Loers aus Bergisch Gladbach

Dellanima - Institut für Trauerbegleitung

Trauerbegleitung - Beratung – Fortbildungen – Vorträge

Stephanie Witt-Loers
Kinder und Familientrauerbegleiterin (BVT)
Trauerbegleiterin (BVT)
Fortbildungsreferentin - Dozentin - Fachbuchautorin

St.-Antonius-Str. 10
D-51429 Bergisch Gladbach
Tel: +49 (0) 2204 4817096
Fax: +49 (0) 2204 85494
Mobil: +49 (0) 172 2914406
E-Mail: info(at)dellanima.de
Internet: www.dellanima.de

Bücher von Stephanie Witt-Loers

„Sterben, Tod und Trauer in der Schule – eine Orientierungshilfe“, Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2009.
Dass der Themenbereich Sterben, Tod und Trauer in der Familie, im Kindergarten und der Schule noch viel zu wenig Beachtung findet erfahrt die Fachbuchautorin in ihrer täglichen Arbeit durch Anfragen von Pädagogen, Eltern und Betroffenen dauernd. In der Ausbildung für Pädagogen kommt das Thema nicht vor, im Alltag immer wieder. Tritt der Krisenfall ein, sind Menschen oft überfordert und handlungsunfähig. Zudem fehlt es an Informationen zum Umgang mit trauernden Kindern und Jugendlichen. Aus dieser Lücke heraus, ist das Buch „Sterben, Tod und Trauer in der Schule“ entstanden, dass auch vom Schulministerium NRW und vom Bundesverband verwaister Eltern empfohlen wird.

 

 

“Trauernde begleiten“ ist im September 2010 ebenfalls bei Vandenhoeck und Ruprecht erschienen.
Es ist ein Nachschlagewerk in der Begegnung mit betroffenen Menschen. Familien, Freunde, Nachbarn, Kollegen aber auch Institutionen, Schulen, Hospize, Krankenhäuser, Arzt- und Hebammenpraxen, Gemeinden, Vereine und Firmen finden hier theoretische Grundlagen zum Thema Trauer sowie Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung.


In dem 2011 erschienenen Buch „Er wischt die Tränen ab von jedem Gesicht“, Herausgeberin Prof. B. Kowalski, TU Dortmund, Verlag: Katholisches Bibelwerk zum Trauerpastoral für kirchennahe und kirchlich distanzierte Menschen hat die Fachbuchautorin Stephanie Witt-Loers mit verschiedenen Beiträgen und Reflexionen zu Themen wie "Tod eines Kindes", "Tod eines Jugendlichen durch Suizid" beigetragen.


Birgit Lambers aus Heiligenhaus


Mechthild Schroeter-Rupieper aus Gelsenkirchen

Lavia Institut für Familientrauerbegleitung

Mechthild Schroeter-Rupieper

Weidekamp 16
45886 Gelsenkirchen

Tel: 0209-1702777
Fax: 0209-1702880
Mail: info(at)familientrauerbegleitung.de
http://www.familientrauerbegleitung.de


Ihr Eintrag...

Sie möchten auch als Trauerbegleiter/in hier verzeichnet sein?

Schicken Sie uns eine Nachricht mit einem Text, einem Foto und Ihren Kontaktdaten!

Der Eintrag kostet einmal 40 Euro.

Zum Kontaktformular